BLE Beacon

BLE Beacon – Ortung von Objekten und Werkzeugen

CAN Bus
CAN Bus

Was heißt BLE?

BLE ist die Abkürzung für Bluetooth Low Energy und beschreibt die Funktechnik, mit der sich Geräte in der näheren Umgebung vernetzen lassen. Verglichen mit dem üblichen Bluetooth benötigt BLE sehr viel weniger Strom und ist somit energie- und kostensparender.

Was ist ein BLE Beacon?

Nicht jedes Objekt kann mit einem GPS-Sender versehen werden. Daher gibt es kleine Funksender, sogenannte BLE Beacons, die an Kleinmaschinen, Geräten und Werkzeugen angebracht und von kompatiblen Ortungsgeräten empfangen werden. Solch ein System ist die  MTrack®-GPS-Telematik Hardware, die für den Empfang von BLE Beacons freigegeben werden kann. Diese Sender empfangen dann die Daten der mit BLE Beacons ausgestatteten Objekte aus der Umgebung. So ist eine lückenlose Datenübertragung und Datenprotokollierung möglich.

Vorteile von BLE Beacons

  • Sehr klein
  • Lange Lebensdauer
  • Wasserfest
  • Stoßfest
  • Schmutzfest
  • Temperaturbeständig
  • Kabellose Montage
  • Lange Batterielaufzeit
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Erfassung und Auswertung in der Software MTrack®

Welche Daten können BLE Beacons übertragen?

Abgesehen vom Ladezustand der internen Batterie, können BLE Beacons abhängig von der jeweiligen Bauart folgende Daten übertragen:
  • Bewegungsdaten zur Erkennung von Einsatzzeit und Betriebsstunden
  • Temperaturdaten zur Überwachung von Kühlungen
  • Luftfeuchtigkeit für Lebensmitteltransporte
  • Neigungswinkel zur Überprüfung zerbrechlicher Objekte
  • Daten von Lichtsensoren zur Überwachung der Öffnung von Behältern
  • Daten von Magnetsensoren zur Überwachung des Öffnens bzw. Schließens von Türen

Wo können BLE Beacons eingesetzt werden?

Der Einsatz ist vielseitig und reicht von Werkzeugen über Geräte bis hin zu Kleinmaschinen. BLE Beacons werden eingesetzt zur Ortung, Überwachung, Dokumentation, Inventarisierung, Einsatzplanung, zum Auslösen von Alarmen und für das Controlling.