Werden Bestandteile Ihrer Flotte gestohlen, zieht das unangenehme Konsequenzen nach sich. Abgesehen davon, dass ein Fahrzeug inklusive seines gesamten Inhalts verschwindet, müssen Sie als Flottenmanager Ausfallzeiten und Einnahmeverluste hinnehmen. Nicht zu vergessen die versicherungs- und behördentechnischen Aufwände, die ein Diebstahl mit sich bringt.

So oder so: Sich hundertprozentig davor zu schützen, ist schier unmöglich. Was Sie als Flottenmanager allerdings tun können, ist vorab Schadensbegrenzung zu betreiben – sprich, einen Plan für potentielle Diebstähle zu kreieren. Denn je besser Sie im Falle des Falles gewappnet sind, desto schneller bringen Sie Ihren Fuhrpark wieder ins Laufen und halten Verluste so gering wie möglich.

Proaktiv vorgehen
Kommt es in Ihrer Flotte zu einem Diebstahl, ist rasches Handeln gefragt. Je zeitnaher relevante Informationen bei Versicherungen und Behörden einlangen, umso besser. Um Ansprüche geltend zu machen, sollten Sie innerhalb von 24 Stunden mit Versicherungen in Kontakt treten und entsprechende Informationen an die Behörden weitergeben – so können Sie sichergehen, von allen Seiten optimal unterstützt zu werden und den Verlust für Ihr Unternehmen gering zu halten bzw. im besten Fall zu beheben. Es ist wichtig die entsprechenden Unterlagen stets griffbereit zu halten. Haben Sie Daten wie Belege, Kaufverträge, Seriennummern und Herstellerinformationen digital gespeichert, ersparen Sie sich die mühsame und zeitaufwendige „Zettelwirtschaft“. Neben einer digitalen Inventarliste sollten Sie auch über Bilder bzw. Videoaufnahmen Ihrer Sachwerte verfügen. Regelmäßige Backups auf separaten, extern gelagerten Speichermedien schützen Sie zusätzlich vor Cyber-Angriffen.

Lokalisierung über GPS-Tracking
Die beste Diebstahlprävention für Ihre Ressourcen? Versehen Sie alle Gerätschaften Ihrer Flotte – von Fahrzeugen über Anhänger bis hin zu Containern – mit einem GPS-Tracker. Mittels MTrack Time wissen Sie nicht nur, ob – und wenn überhaupt – mit welchem Zündschlüssel ein Fahrzeug gestartet wurde. Sie lokalisieren auch all Ihre Fahrzeuge in Echtzeit und wissen so stets, wo sich ein Wagen befindet oder die Fahrt unterbricht. Ein Großteil der Fahrzeuge Ihrer Flotte bewegt sich auf vorgegebenen Routen. Über MTrack werden Sie auch automatisch gewarnt, wenn ein Fahrzeug ein Geofence – sprich, einen vorgegebenen Bereich – verlässt. So können Sie verdächtigen Bewegungen sofort nachgehen, indem Sie sich zum Beispiel mit dem Fahrer in Verbindung setzen. Bedenken Sie: Jede noch so kleine Information über die Route oder den Aufenthalt eines Fahrzeuges kann für die Behörden bei der Aufklärung des Diebstahls nützlich sein – digital gespeichert haben Sie all diese Daten stets griffbereit.

Teaminterne Koordination
Auch effektive Kommunikation mit ihren Mitarbeitern erspart bei entwendeten Ressourcen viel Zeit und Ärger: So muss nicht nur jeder Fahrer Bescheid wissen, wen er im Falle bzw. im Verdacht eines Diebstahls als erstes zu kontaktieren hat – er sollte auch Kenntnis von der Berichterstattung haben, sprich wie entwendetes Inventar erfasst und dazugehörige Formulare ausgefüllt werden. Dank MTrack wird das Dokumentenmanagement effizient durchgeführt und steht Ihnen stets zeit- und ortsunabhängig zur Verfügung.

 

Schützen Sie Ihre Fahrzeuge vor dem Diebstahl